So verlief das
Wettbewerbsverfahren

Mit der Veröffentlichung der Ausschreibungsunterlagen Ende März 2023 wurde der Startschuss zum städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb für das Stadtentwicklungsgebiet RothNEUsiedl gegeben. Planungsteams konnten sich bis Anfang Mai mit ihren Ideen für den neuen Stadtteil bewerben. In weiterer Folge konkretisierten die vier besten Teams in einem dialogischen Verfahren unter Einbindung von Expert*innen und Bürger*innen ihre Entwürfe weiter. Im Frühling 2024 wählte die Wettbewerbs-Jury ein Siegerprojekt aus. Dieser Siegerentwurf bildet die Grundlage für die Ausarbeitung eines städtebaulichen Leitbilds, das unter Mitwirkung der Bürger*innen bis 2025 entwickelt wird.
Vor jedem wesentlichen planerischen Schritt wurde und wird die Bevölkerung eingebunden, um Anregungen für die weitere Bearbeitung mitzugeben. Planung und Beteiligung gehen Hand in Hand. So konnten bereits in dieser frühen Phase viele der bisher von den Bürger*innen eingebrachten Anregungen in den Planungen berücksichtigt werden.

Phase 1

anonyme Bewerbungsphase

Klicke, um mehr zu erfahren
Weniger anzeigen

26 Einreichungen für den städtebaulichen Wettbewerb

Mit der Veröffentlichung der Ausschreibungsunterlagen Ende März 2023 wurde der Startschuss zum städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb für das Stadtentwicklungsgebiet RothNEUsiedl gegeben. 26 Planungsteams reichten Anfang Mai anonym ihre Planungsideen für Rothneusiedl ein. Aus diesen 26 Einreichungen wählte die Jury unter Mitwirkung von Mitgliedern des Zukunftsteams die vier besten Planungsideen aus, die zur Weiterentwicklung ihrer Ideen in Phase 2 eingeladen wurden.
Klicke dich durch die Plakatgalerie, um die Einreichungen aus Phase 1 anzuschauen.

Phase 2

Dialogphase

Klicke, um mehr zu erfahren
Weniger anzeigen

Die 4 Finalisten und das finale Siegerprojekt

Die vier aus Phase 1 ausgewählten Planungsteams entwickelten ihre Planungsideen in einer zweiten dialogorientierten Phase weiter. Im Herbst 2023 präsentierten die Teams im Rahmen eines Infowochenendes ihre Ideen der Öffentlichkeit. Dabei hatten die Bürger*innen die Möglichkeit, Anregungen für die weitere Bearbeitung mitzugeben. Am 5. März 2024 stellten die vier Finalisten dann ihre weiterentwickelten Planungsideen wieder der Öffentlichkeit vor und Bürger*innen gaben der Jury Anregungen mit. Viele Jurymitglieder waren bei der Veranstaltung dabei und nahmen direkt ein Stimmungsbild mit in die abschließende Jurysitzung. Dort wurde das Siegerprojekt ausgewählt, auf dessen Basis bis 2025 ein städtebauliches Leitbild erarbeitet wird. Das städtebauliche Leitbild bildet in der Folge die Grundlage für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan.

Hochkarätige internationale Wettbewerbs- Jury empfiehlt ein Siegerprojekt zur Weiterentwicklung

Die Jury setzte sich aus 10 Fachjuror*innen und 9 Sachjuror*innen zusammen und ist sehr breit aufgestellt: Hochkarätige Expert*innen aus dem DACH-Raum prüfte gemeinsam mit lokalen Expert*innen beispielsweise von der Universität für Bodenkultur Wien und der Kammer der Zivilitechniker*innen sowie politischen Vertreterinnen der Stadt Wien die eingereichten Planungsideen. Die interdisziplinäre Zusammensetzung der Jury sorgte dafür, dass verschiedenste Expertisen wie Städtebau, Landschaftsarchitektur, Verkehrs- und Mobilitätsplanung sowie Klimaresilienz zusammenwirkten, um die beste Planungsidee für RothNEUsiedl auszuwählen.

Zudem nahmen drei Mitglieder des Zukunftsteams als Vertreter*innen der Bürger*innen sowie Berater*innen aus Bereichen wie Klimaschutz, Mobilität, Grünraum etc. an den Jurysitzungen und Kolloquien teil. Diese brachten sich ebenfalls in die Diskussionen ein und wurden von den Juror*innen aktiv in die Entscheidung eingebunden.

Ein Blick ins Planungsgebiet

Rothneusiedl befindet sich im 10. Wiener Gemeindebezirk, im Süden der Stadt an der Landesgrenze zu Niederösterreich. Das Planungsgebiet birgt großes Potenzial für einen klimafitten, nachhaltigen und sozialen Stadtteil.
Klicke auf die Elemente in der Karte, um mehr über die geplante Struktur zu erfahren!

Schematische Darstellung des Planungsgebietes

Schematische Darstellung des Planungsgebietes

Ein Blick ins Planungsgebiet

Rothneusiedl befindet sich im 10. Wiener Gemeindebezirk, im Süden der Stadt an der Landesgrenze zu Niederösterreich. Das Planungsgebiet birgt großes Potenzial für einen klimafitten, nachhaltigen und sozialen Stadtteil.
Klicke auf die Elemente in der Karte, um mehr über die geplante Struktur zu erfahren!

Grüne Visitenkarte

Hier ist der grüne Übergangs-bereich, der den neuen Stadtteil mit dem alten verbindet.

Zukunftshof

Hier liegt der Zukunftshof. Er bildet den Eingang in den neuen Stadtteil, steht für die Verbindung von Alt und Neu und die Neuinterpretation der Stadtlandwirtschaft.

Wohngebiet Urbane Mitte

Hier entstehen urbaner öffentlicher Raum und Wohngebiete rund um die U-Bahn-Station.

Wohngebiet östlich der Himberger Straße

Hier entsteht attraktiver Wohnraum.

Wirtschafts- und Infrastrukturzone

Hier entstehen klimaschonende Wirtschaftszonen in zentraler Lage mit guter Anbindung an öffentliche Verkehrsmittel sowie mit Infrastruktur für ein klimaneutrales Wien.

U1-Verlängerung

Hier liegt die neue U1-Station. In 15 Minuten erreichen die Bewohner*innen bequem und umweltfreundlich den Stephansplatz.

Was sagt Christa Reicher, Juryvorsitzende, zum Wettbewerbsverfahren?

Mit der Entscheidung, das Verfahren als ‚Wettbewerblichen Dialog‘ durchzuführen, hat die Stadt Wien einen neuen, zukunftsweisenden Weg für Planungswettbewerbe eingeschlagen. Ganz besonders möchte ich die aktive, wertschätzende Einbindung der Bürger*innen in allen Phasen sowie die hohe Transparenz im Planungsprozess hervorheben. So konnten wir als Jury wichtige Erkenntnisse gewinnen, die auch in die Planungskonzepte gut eingearbeitet wurden. Mein großer Dank geht an die Mitglieder des Zukunftsteams. Ihr freiwilliger und ehrenamtlicher Einsatz hat das Wettbewerbsverfahren in besonderem Maße bereichert! Mit höchstem Anspruch an Qualität, Kooperation und Austausch hat dieses Verfahren eine Vorbildwirkung für nachfolgende Planungsprozesse in der Stadtentwicklung.
Foto-Credit: Luiza Puiu

Wie geht es weiter?

Im Frühsommer 2024 wird das Siegerprojekt öffentlich vorgestellt – danach startet der eigentliche Leitbildprozess, der circa ein Jahr dauert. Die Bürger*innen haben auch hier wieder die Möglichkeit, begleitend ihre Anregungen einzubringen. Das städtebauliche Leitbild ist die Grundlage für den Flächenwidmungs- und Bebauungsplan. Erst dann geht es in die Detailplanungen.